Padouk (Pterocarpus soyauxii)

Padouk ist unser kleiner bunter Exot unter unseren Holzarten. Dieses in Afrika und Asien beheimatete Laubholz fühlt sich pudelwohl in subtropischen und tropischen Gebieten. Es gibt sehr viele Pterocarpus-Arten – wir verwenden allerdings ausschließlich das afrikanische Padouk. Dieser Baum erreicht gut und gerne eine Höhe von 20 – 40 Metern und einen Stammdurchmesser von etwa einem Meter. Padouk zählt zu den farbigsten und technisch hochwertigsten Hölzern Afrikas. Wollen wir doch einmal unser Padouk-Holz unter die Lupe nehmen…

 

 

Alle Padouk-Arten sind hart und dicht und dabei dennoch sehr elastisch. Es lässt sich leicht spalten und weist gute Festigkeitswerte auf – die Belastbarkeit ist bei afrikanischem Padouk also sehr gut. Das macht es zu einem sehr interessanten und vielseitigen Werkstoff, der wunderschön natürlich glänzt. Die Poren des Holzes sind grob und zerstreut angeordnet, der Faserverlauf in der Regel wellig. Durch die tiefen Poren, die mit rötlichen Kernstoffen gefüllt sein können, kann gelegentlich eine besondere Strukturierung erzeugt werden – vor allem bei den korallenroten Arten. Die Struktur wirkt zwar schlicht, dennoch ist Padouk sehr beliebt auf Grund seines schicken eleganten Antlitzes. 😉 Wegen seiner roten Farbe wird Padouk auch Korallenholz genannt. Und was wir besonders cool finden: das junge Holz duftet total nach Vanille! Kein Scherz!

 

Unser Padouk-WoodBook in A5 findet ihr hier. 🙂

 

Habt ihr bei euren Padouk-Produkten schon einmal festgestellt, dass sie sich an manchen Stellen „entfärben“? Das liegt nicht an uns – großes Indianerehrenwort. Das ist bei Padouk ein ganz natürlicher Vorgang. Während uns die Sonne rot werden lässt, verliert diese Holzart ihr leuchtendes Rot nach einer Weile und wird etwas dunkler. Das geschieht mit jedem farblichen Holz getreu dem Motto: Je stärker die Färbung, desto stärker die Entfärbung.

 

Im Format A6 findet ihr es hier. 🙂

 

Aber wofür wird eine Holzart mit diesen Eigenschaften denn eigentlich verwendet? Soyauxii ist die Art, die am häufigsten im Handel nachgefragt wird. Als Edelholzfurnier ist es durch seine intensive Rotfärbung für verkleidende Funktionen im Möbelbau sehr begehrt. Im Handel stehen nur geringe Mengen von Padouk zur Verfügung – dementsprechend wird es eher selten verwendet. Die Hauptanwendung erfolgt für Luxusgegenstände und für Intarsien (Einlegearbeiten). Daneben spielt es auch im Musikinstrumentenbau eine gewisse beliebte Rolle. Während es in Afrika vorwiegend als hartes Nutzholz, etwa für Ruder oder landwirtschaftliche Geräte, verwendet wird, ist es bei uns auch beliebt beim Fußbodenbau. Eine andere spannende Geschichte: Es findet auch in der Kräutermedizin gegen Hautparasiten und Pilzinfektionen Verwendung – Padouk kann was!

There are no reviews yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Wonach suchen Sie?